Selbstsicherheitstraining

Selbstsicherheit (soziale Kompetenz) ist der Oberbegriff für die Konzepte Selbstvertrauen, Selbstbehauptung, soziale Fertigkeiten, Durchsetzungsfähigkeit etc.
Unter Selbstsicherheit oder sozialer Kompetenz versteht man das potenzielle Handlungsrepertoire, welches uns in bestimmten sozialen Situationen zur Verfügung steht. Vorwiegend bei KlientInnen mit sozialer Angst muss die soziale Kompetenz verstärkt werden. Dies kann u.a. durch Selbstsicherheitstrainings erreicht werden.Wer kann von einem Selbstsicherheitstraining (sozialen Kompetenztraining) profitieren?
Selbstsicherheitstrainings eignen sich besonders für folgende Zielgruppen:
*Personen, die sich in sozialen Situationen (z.B. Reden, Prüfungen oder Bewerbungsgesprächen) als ängstlich und unsicher erleben
*Klienten, die Schwierigkeiten haben, andere Menschen anzusprechen bzw. neue Menschen kennenzulernen.
* Menschen, denen es schwerfällt, sich gegenüber anderen Personen durchzusetzen und zu behaupten
* KlientInnen, welche in Beziehungen selbstsicherer agieren wollen
Was lernt man bei einem Selbstsicherheitstraining?
Bei einem Selbstsicherheitstraining oder einem sozialen Kompetenztraining lernen die KlientInnen:
*Kontakte zu fremden Menschen aufzunehmen und aufrechtzuerhalten z.B. Gespräche aufrechterhalten, Verabredungen treffen.
*Forderungen durchzusetzen und auf Kritik angemessen zu reagieren z.B. Bedürnisse äußern, Grenzen setzen, “nein” sagen. (Selbstbehauptung).
*die Beziehungen zu Freunden, Partnern und Bekannten zu verbessern z.B. Gefühle äußern, Gefühle nonverbal ausdrücken.

Add Comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

de_DEGerman
de_DEGerman