Mobbing in Beruf und Schule

Besonderes Augenmerk in der Therapie oder Beratung wird auf das Training der sozialen Kompetenz, insbesondere der Konfliktkompetenz gelegt. Damit ist die Fähigkeit gemeint, mit Konflikten umzugehen.
Im Konfliktmanagement werden hierbei vor allem Kommunikationstechniken vermittelt, um die Eskalation von Konflikten zu verhindern.
Weiters lernen die KlientInnen, konstruktiv Kritik zu äußern und gelassen Kritik anzunehmen. Außerdem lernen sie, die Meinungen anderer gelten zu lassen und nicht als Angriff zu sehen. Sie lernen auch, ihre eigene Ansprüche zu relativieren.
Sehr hilfreich kann auch ein Selbstsicherheitstraining sein, in dem die KlientInnen lernen, sich besser durchzusetzen und Grenzen zu ziehen. Dabei werden oft auch Rollenspiele eingesetzt.
Oft wird es auch notwendig sein, das Selbstwertgefühl des Gemobbten wieder zu stärken. Wer sich selber besser annimmt, wird unabhängiger von dem Urteil anderer werden. Dies kann gelingen, wenn man lernt, sich einerseits mehr auf seine Stärken zu besinnen, andererseits aber auch seine Schwächen zu akzeptieren.
In der Therapie wird sehr wichtig sein, dass es den KlientInnen gelingt, die negativen Erlebnisse zu verarbeiten. Schließlich muss nicht nur das Selbstvertrauen, sondern auch das Vertrauen in andere Menschen zurückgewonnen werden.
Darüber hinaus kann ein Beratungsgespräch auch bei der Entscheidungsfindung hilfreich sein, ob z.B. ein Betriebsrat kontaktiert werden sollte, ein Gespräch mit dem Vorgesetzten geführt werden soll, oder ob eine Kündigung der einzige Ausweg ist oder nicht.

Add Comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

de_DEGerman
de_DEGerman